Besucher  

Heute 56

Gestern 86

Insgesamt 304242

   

Admin Login  

   

SG Beisetal - SG We/Wa/Le/Ca/ Hülsa 2:2 (0:0)

Nach der Niederlage im ersten Kellerduell letzte Woche, war es fast schon überlebensnotwendig die drei Punkte diese Woche in Oberbeisheim zu behalten. Doch das Spiel begann mit deutlichen Überhängen auf Seiten der Gäste und wir fanden wenig Zugriff zum Spiel – wie auch ohne existierendes Mittelfeld. In der ersten Hälfte geht das Lob an unsere Abwehr, die teilweise brenzlige Situationen in letzter Sekunde entschärfen konnte. So wurden torlos die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der zweiten Hälfte zeichnete sich ein ähnliches Bild ab wie zuvor. In der 67. Minute war es dann soweit und die Gäste gingen mit 0:1 in Führung. Nachdem unser Schlussmann zuvor noch mehrmals gut parieren konnte, landete der Ball nun in den Maschen. Unser Team konnte dem Spiel jetzt etwas mehr abgewinnen und egalisierte den Spielstand durch einen Kopfballtreffer von A. Aschenbrenner. Unglücklicherweise ging die SG We/Wa/Le/Ca/ Hülsa nur fünf Minuten später infolge einer Tiefschlafphase unserer Abwehr erneut in Führung. (1:2) Erfreulicherweise resignierte unser Team nicht und motivierte sich erneut, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Das gelang bereits vier Minuten später durch unseren Edel Joker Samuel Metz, der heute wieder einmal unter Beweis stellte, wie glücklich uns seine Anwesenheit macht.
Am Ende des Tages steht ein Unentschieden nach zweimaligem Rückstand, was uns eine super Moral attestiert, und uns nach Verlauf des Spiels auch gut steht. Allerdings steht da eben auch „nur“ ein Punkt, der den Anschluss an einen Nichtabstiegsplatz nicht verringert, ganz im Gegenteil. Resignation ist dennoch der falsche Weg, denn bereits kommenden Sonntag steht das nächste, wegweisende Kellerduell an.

Aufstellung: D. Schejstal, J. Vent, Q. Stöckert, A. Schejstal, S. Pfaff, B. Schejstal, M. Löding, A. Aschenbrenner, N. Kurz, S. Metz, J.-E. Eisenhuth
Einwechselspieler: F. Scherf, P. Fähnrich, S. Pohl, H. Rosenkranz
Tore: 0:1 (67. Min) D. Disser, 1:1 (75. Min) A. Aschenbrenner, 1:2 (80. Min) S. Sesay, 2:2 (84. Min) S. Metz

Bericht: Franziska Sterll

SG Beisetal II -SG We/Wa/Le/Ca/ Hülsa II 2:0 (0:0)

Wieder eine engagierte, couragierte Leistung unserer Reserve, die in einem hochverdienten Sieg endete. Angetrieben immer wieder von Marcel Dück im Mittelfeld spiele sich unsere Zweite schon im ersten Durchgang mehrere gute Chancen heraus, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt oder leichtsinnig vergeben wurde. Kurios in der 34.Minute, zunächst landet eine Ecke unserer Elf nur am Innenpfosten, im Gegenzug der Angriff der Gäste ebenso am rechten Außenpfosten.

Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit die hoch verdiente Führung unserer Elf durch I. Mangal, die dann durch unsern Torhüter F. Scherf mit zwei absoluten Rettungstaten Bestand hatte. I. Mangal machte dann mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar. Erwähnenswert noch die zwei Rettungstaten auf der Linie durch Heiko Rosenkranz und Stefan Grenzebach auf der Linie, die dem Spiel auch eine andere Richtung hätten geben können.

Aufstellung: F. Scherf, H. Rosenkranz, S. Grenzebach, T. Karolschak, I. Mangal, S. Becker, T. Scholz, M. Dück, S. Lübeck, M. Skotareck, M. Deusing
Einwechselspieler: P. Stuart, H. Iber
Tore: 1:0, 2:0 (49., 78.) I. Mangal

Bericht: Jörg Haase

 Collage HD 2019 04 01 15 25 51

Bericht von WeWaLeCaHülsa

Seniorenbereich - SG WeWaLeCa-Hülsa

KLB2: SG Beisetal - SG WeWaLeCa-Hülsa 2:0 (0:0)
Eine unnötige Niederlage, aber an diesem Tage war leider nichts zu holen. Es spielten: Rohde - Schley, Hassler, Dorali Beni, Haas, Karaaslan, Hesse, Thurau, Yaqobi, Grün, Heidel -Hassenpflug, Assmann, Berger, Tauber, Kurz.

KLA2: SG Beisetal - SG WeWaLeCa-Hülsa 2:2 (0:0)
Da war mehr drin! Gegen den Verfolger im unteren Tabellendrittel wären drei Punkte wichtig gewesen, um sich Luft zu verschaffen. Unsere Mannschaft trat konzentriert auf, erarbeitete sich Chancen, wenn auch keine 100 prozentigen. Die Gastgeber indes konzentrierten sich auf stetig lange Bälle nach vorne. Nach der torlosen ersten Halbzeit gelang Disser ein Distanzschuss über den Torwart hinweg zur verdienten Führung (65.). Durch eine unglückliche Kopfballverlängerung im eigenen 16er kamen die Beisetaler zum Ausgleich. In der 80. Minute machte sich Sesay mit dem Ball auf den Weg und brachte sein Team wieder in Führung. Das wäre es auch gewesen, wären die Gastgeber nicht kurz vor Schluss wieder durch einen individuellen Abwehrfehler zum Einschuss gekommen - bitter! Da nutzte auch ein Selbstdezimieren der Beisetaler 5 Minuten vor Ende nichts mehr, die zwei zusätzlichen Punkte blieben verwehrt. Es spielten: Kunz - Disser, Künkel, Dieterich, Sesay, Placzek, Kuzari, Eckhardt, Bornkessel, Schneider, Delgado - Rohde, Grün, Berger, Haas.

   

Vorschau A2/B2  

... lade Modul ...
SG Beisetal auf FuPa
   

Partner/Sponsoren  

   
© SG Beisetal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok